Dani2

Lomi Lomi Nui

LOMI ist der hawaiianische Ausdruck für Massage, er bedeutet „drücken, kneten, reiben“ sowie „arbeiten am Inneren und Äußeren“. Wenn in der hawaiianischen Sprache ein Wort verdoppelt wird erhöht sich seine Bedeutung um ein Vielfaches.

NUI bedeutet „einzigartig, groß“. Zu Recht wird die Lomi Lomi Nui als „Königin der Massagen“ bezeichnet, sie diente in den alten Tempelstätten Hawaiis der physischen, emotionalen und spirituellen Reinigung, getragen von Aloha, der reinen, absichtslosen Liebe in ihrer reinsten Form.

Mit dieser Massage wird Ihnen ein eizigartiges Wohlbefinden geschenkt, ein Erleben der Elemente Wasser, Feuer, Luft und Feuer das in einen Zustand der inneren Ruhe und Harmonie fließt. Die Lomi verbindet Sie erneut mit der Weisheit Ihres eigenen Körpers und vermittelt ihnen ein neues Bewußtsein. Emotionales Loslassen wird möglich, Selbstheilung von belastenden Gedankenmustern und Gewohnheiten darf geschehen, eigene Begrenzungen können überschritten werden. Die Massage führt Sie auf den Weg zu sich selbst, bringt seelische Störungen ins Gleichgewicht und  Lebensfreude zurück. Liebevolle Berührung ebnet den Weg zu völliger Losgelöstheit und zu einem neuen Umgang mit den täglichen Problemen.

Tauchen Sie für zwei bis drei Stunden ein in den Aloha Spirit.

Bevorzugt führe ich die Lomi Lomi Nui als Hausbesuch durch, da sie auch eine wunderbare Wirkung auf Ihr Zuhause und Ihr direktes Umfeld hat. In Ihrer gewohnten Umgebung können Sie nach der Massage entspannen und nachruhen. Dazu brauche ich nur Platz, alles andere bringe ich mit, vor allem genug Zeit für eine Lomi Lomi Nui, die den Bedürfnissen Ihres Körpers und Ihrer Seele entspricht sowie für ein ausführliches Nachgespräch. Ebenso stehe ich in den Tagen nach der Massage für aufkommende Fragen zur Verfügung.

UA OLA LOKO I KE ALOHA

Heilung erfolgt von innen durch Liebe

(Hawaiianisches Sprichwort)

Ganzheitliche Behandlung auf Basis der Craniosacralen Therapie

Alles im Universum ist Schwingung. Selbst in scheinbar so fester Materie wie Steinen und Kristallen sind die Moleküle in ständiger Schwingung. Der Grad der Schwingung bewirkt eine Veränderung der Form der Manifestation (Kurt Tepperwein).

Auch unser Nervensystem schwingt in einem eigenen Rhythmus, dem Craniosacral-Rhythmus, auch die „Primäratmung“ oder „breath of Life“ genannt.

Das craniosacrale System umfasst die knöchernen Teile des Schädels (cranium), die Wirbelsäule und das Kreuzbein (sacrum), die Hirn- und Rückenmarkshäute, sowie der Liquor cerebrospinalis, die rhythmisch fließende Hirn- und Rückenmarksflüssigkeit, die Gehirn und Rückenmark schützt, nährt und entschlackt.

Der Behandler fördert durch Lauschen und Entspannen des Craniosacral-Systems dessen Motilität und Mobilität und unterstützt damit einen ausgeglichenen Rhythmus.

Das Craniosacral-System steht in Beziehung zu Blutkreislauf, Nervensystem, Hormonsystem, Lymphsystem, Atemsystem und Bewegungsapparat. Zwischen diesen Körpersystemen gibt es enge interaktive Verbindungen.

Durch die sanfte Craniosacral-Behandlung können diese Verbindungen ausbalanciert werden.

Ich weise ausdrücklich darauf hin, dass ich keinerlei Diagnosen erstelle. Ich gebe in keiner Weise und zu keinem Zeitpunkt in irgendeiner Form Heilungsversprechen ab. Die von mir favorisierten Methoden ersetzen keinen Arztbesuch und auch die Medikamente, die Sie derzeit einnehmen stimmen Sie weiterhin mit Ihrem Arzt oder Heilpraktiker ab.

Psychologische Beratung

Psychotherapeutische Beratung erfordert höchstes Vertrauen. Ich gebe Ihnen Raum, mich und meine Therapieformen in einem unverbindlichen Erstgespräch kennenzulernen.

Ich bin für Sie da:

– in Zeiten aussergewöhnlicher beruflicher oder private Belastung – Burnout

– zur therapeutischen Begleitung in belastenden Lebenssituationen ( berufliche oder  private Veränderungen, Trennung, Scheidung)

– bei psychosomatischen Beschwerden

– wenn Sie Ihren Selbstwert stärken möchten

– bei leichten Depressionen

Meine Behandlungsmethoden stehen nicht in Konkurrenz zu anderen Behandlungsmethoden und ersetzen bei Erkrankungen nicht den Besuch beim Arzt.